Seit Mai 2021 ist Henning Rasch der neue Kirchenmusiker in der Burger Kirchengemeinde Sankt Nikolai und wurde Nachfolger von Johannes Schlage, der viele Jahrzehnte dieses Amt mit musikalischem Leben füllte.

Im Laufe der vergangenen 14 Jahre sammelte Henning Rasch viele Erfahrungen als Kirchenmusiker in verschiedenen Kirchengemeinden des Kreises Ostholstein und als Leiter mehrerer Chöre, einer Band und zahlreicher Konzerte. Besonders am Herzen liegt ihm jedoch die Organisation von Kinder- und Jugendmusicalfreizeiten. Mehr Infos dazu sind auf der Webseite kirche-fehmarn.de zu finden.

 

Oratorium 100 0001 SchlageEnde April 2021 verabschiedete sich Kirchenmusikdirektor Johannes Schlage in den Ruhestand. Der Kirchenmusikdirektor wirkte über 34 Jahre als Kirchenmusiker an St. Nikolai auf Fehmarn.

Dazu der Text eines Artikel aus dem Fehmarnschen Tageblatt vom 7. April 2021 von Simone Walper:

Schon als Johannes Schlage ein kleiner Junge war, war sein Leben von Musik geprägt. Er wuchs in einem musikalischen Pastorenhaushalt in Baden-Württemberg auf – der Vater war Pastor, die Mutter Gemeindediakonin. Schon früh drückte ihm der Vater, der selbst Geige spielte, eine Blockflöte in die Hand, und als Jugendlicher brachte sich Schlage dann selbst das Gitarrenspiel bei. Darüber hinaus hatte er Klavierunterricht und spielte zwölf Jahre lang auch Cello. „Als Jugendlicher habe ich angefangen, mich für die Orgel zu interessieren, und da ich als Pastorensohn immer Zugang zur Kirchenorgel hatte, habe ich mir selbst das Spielen beigebracht“, glänzen dem 65-Jährigen die Augen, wenn er von der Orgel spricht. „Meinen ersten Orgelunterricht hatte ich allerdings erst mit 22 Jahren im Studium“, verrät er im Gespräch mit dem FT.

fireandsoul.de.redu.2012firesoulDer Gospelchor wurde 1995 gegründet mit einer eigenen Band mit Saxophon, Gitarre, Keyboard, Klavier, Baß und Schlagzeug. Der Chor gibt sich einen Namen und heißt ab 2004 „fire & soul" Gospelchor an St. Nikolai Burg auf Fehmarn.
Im Sommer 2004 fand bereits die erste Tournee durch Ostholstein mit Konzerten in Neustadt/H., Neukirchen und Burg/F. statt, im August Teilnahme an den 1. Neukirchener Gospeltagen mit einem Konzert.

Im Herbst 2004 reisten einige Mitglieder des seinerzeit etwa 25 Sängerinnen und Sänger umfassenden Chores nach Litauen und geben dort mit großem Erfolg 3 Konzerte in Juodkrante, Klaipeda und Nida.
Heute sind die Konzerte „Gospelchristmas" und das Konzert zum Jahresschluss Tradition.

Mehr Informationen über Termine und Repertoire auf www.fireandsoul.de

Kirchner Michael

Der Journalist war rund 35 Jahre lang im Raum Ostholstein als Redakteur bei verschiedenen Zeitungen tätig und widmet sich jetzt im Ruhestand verstärkt seinen Hobbys, wozu ganz besonders auch das Trommeln gehört. Als Schlagzeuger ist Kirchner bekannt aus dem Burger Gospelchor „fire and soul“ sowie aus der Band „Don‘t Stop“. Das Trommeln liegt ihm, wie er bekennt, sozusagen im Blut, schon als 14-Jähriger spielte er in Lübeck in einer Schülerband die Rhythmen der Beatles und der Rolling Stones.

Aber auch das ethnische Trommeln auf handgearbeiteten Djemben aus Afrika, auf Congas und Bongos aus dem südamerikanischen Raum oder auf der in den letzten Jahren auch bei uns sehr populär gewordenen Cachon (Kiste) aus Spanien macht ihm Spaß. Selbst mit der Bodhran, einer irischen Rahmentrommel, die mit einem janusköpfigen Schlägel gespielt wird, hat Kirchner sich in letzter Zeit angefreundet.

Diese Aufstellung gibt einen Überblick über die "Chorlandschaft" auf der Insel

Kirchenchöre/Kantoreien

Burg – St. Nikolai: Leitung Henning Rasch
(bis 30. April 2021 Johannes Schlage)
Landkirchen – St. Petri: Leitung Kathrin Kark

Gospelchor fire&soul St. Nikolai: Leitung Henning Rasch
(bis 30. April 2021 Johannes Schlage)

Bläserchor St. Nikolai: Leitung Henning Rasch
(2011 bis Mitte 2020 Maren Wassermann)

Posaunenchor St. Petri: Kathrin Kark

Kinderchor I
(für 5-jährige, 2. Klasse) St. Petri: Kathrin Kark

Kinderchor II
(3. bis 8. Klasse) St. Petri: Kathrin Kark
 

weltliche Chöre:

Gemischter Chor Westfehmarn: Leitung Peter Jirjahlke
Landfrauenchor: Leitung Ludmilla Gorbulin
Hausfrauenchor: Leitung Ludmilla Gorbulin

Irish Folk BaeltKunst 20190223 CC DSC03024

Irish Folk auf Fehmarn

Einen Auftritt, der das Publikum begeisterte, hatten am 24. Februar 2019 bei BaeltKunst 2019 in der Alten Schule Petersdorf diese Musiker, die sich neu formiert haben, um gemeinsam Irish Folk zu präsentieren.

von links: Maren Wassermann (Klavier), Ida Meislahn (Pipe), Martin Stein (Fiddle) und Michael Kirchner (Bodhran)

Maren 2017

 

geb. 1960 auf der Insel Fehmarn

 

• nach dem Abitur 1980 Studium der Kirchenmusik in Lübeck
• seit 1976 tätig in diesem Beruf auf Fehmarn, in Lübeck, Schenefeld bei Hamburg, Bad Bramstedt und in Kiel
• von 2011 bis 31.07.2020 auf Fehmarn mit einer halben Kirchenmusikerstelle an St. Nikolai sowie als Musiklehrerin bei der Musikwerkstatt Ostholstein
• seit August 2020 neues Betätigungsfeld in einer Kirchengemeinde in Kiel

 

SHMF 37849 185hAugust 2020: Schleswig-Holstein Musik Festival, Burg
Die Konzerte des Schleswig-Holstein Musik Festivals sind inzwischen zu einer festen Tradition auf Fehmarn geworden und gehören zu den beliebtesten Highlights des Jahres. Renommierte Künstler treten auf dem Johannisberg-Hof sowie in der St.-Nikolai-Kirche in Burg auf. Das detaillierte Programm zum Hörgenuss der Extraklasse gibt das Festival im Februar bekannt.
Mehr Informationen finden Sie zusammengefasst unter dem Menuepunkt Schleswig-Holstein Musik Festival.

Veranstalter: Schleswig-Holstein Musik Festival
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Telefon: 0431-23 70 70 | Event-Link : www.shmf.de

Was die wenigsten wissen: Jimi Hendrix gab am 5. September 1970 sein letztes Konzert auf der Ostseeinsel Fehmarn. 12 Tage später verstarb er. "Chaos-Festival" betitelte die Musikpresse das Ereignis. Dauerregen und der scharfe Ostwind trugen dazu bei, dass es kein "europäisches Woodstock" wurde, wie die Veranstalter versprochen hatten. Trotz dieser negativen Kritik, haben viele der 25.000 Hippies und Rocker das "Love&Peace Festival" in anderer Erinnerung. Die Insel Fehmarn bedeutete ein Stück unreglementiertes freies Leben. In Erinnerung an das Festival wurde ein Gedenkstein auf dem Festival-Acker vor dem Flügger Strand aufgestellt. Auf dem Stein ist eine eingemeißelte Gitarre und die Inschrift: "Jimi Hendrix, Fehmarn, Love&PeaceFestival, 4. - 6. Sept. 1970" zu sehen. Von der Fehmarn Festival Group e.V. wurde bis 2010 im Gedenken an Jimi Hendrix ein Jimi-Hendrix-Revival-Festival gefeiert. Vom Kreis Ostholstein wurde diese Veranstaltung für die Zukunft untersagt.

Fehmarnlied (Peter Wiepert)

Fehmarnlied Min Heimat 1400px

Min Heimat an de Waterkant, min Fehmarn bab'n an
Ostseestrand, wat liegst du friedlich un alleen, grad as in
Paradies so schön. Un wenn't mi noch so schlech gahn wart,
dreg ik die ewig deep in Hart. Wo i kuck henkam in de
Welt, pries ik mien „Knus" an Fehmarnbelt.


De Weeten schient as Gold, ganz gel! Un blänkert in de
Sünn so hell, an Lannweg grönt de Wichelnbäum, neern in
de Wiesch bleuht Mardelblöm. Op Feld, dor staht in lange
Reeg op Tüller fehmarnsch schwartbunt Keuh, de Bur pleug
mit veer Peer an Strang de Förn in mör un fruchbor Land.


Ji Lannslüd binn un buten Lann! Uns Heimat hett uns all in
Bann. Wenn uck dat Schicksal stött un driff, de Heimatleev
verlüs man nich. De is gra as sunn fleeten Sot, giff ümmer
weller Kraft un Mot. Un is man noch so twei un wund, de
Heimat mak en weller jung.


Bünn ik naher mal old un op un segg un Herrgott: „Nu hol
stopp, du hest nu lang nuch strev un schaff!", denn graw in
fehmarnsch Eer min Graff! Denn leggt mi bi min Öllern hen
un schriev düss Wör op'n Liekensteen: Hier hett en
Fehmaraner Jung sin blieben Sted un Heimat funn.

 

Fehmarnlied "Min Heimat"
Text: Peter Wiepert
Melodie: Arthur Volk

Bundes-Sänger-Fest

Fehmarnlied NR144 1400px

linkes Notenblatt:Fehmarnlied NR171 1400px
Fehmarnlied Nr. 144
Worte: Klaus Groth (1819-1899)
Weise: Leonhard Selle (1816-1884)
Männerstimmern: Peter JIrjahlke 2003

 

rechtes Notenblatt:
Fehmarnlied Nr. 171
Worte: Klaus Groth (1819-1899)
Weise: Leonhard Selle (1816-1884)
Satz: Peter Jirjahlke 2009

 

 


Fehmarnlied NR042 JirjahlkeText 1400pxFehmarnlied NR174 Jirjahlke Mess 1400px

linkes Notenblatt:
Fehmarnlied
von Peter Wiepert
mit Noten von Peter Jirjahlke



rechtes Notenblatt:
Fehmarnlied
Text: Walter Mess aus Landkirchen am 20. März 2009
Melodie und Satz: Peter Jirjahlke aus Burg im Juni 2010

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.